Zeitgeist

Bildalt1Die Bergknappenkapelle Kohlgrube wurde im Jahr 1852 von böhmischen Bergleuten gegründet, welche von der Herrschaft Wolfsegg ins Land gerufen wurden. Es war nur eine kleine Zahl von 16 Mann, die sich zu einer Blasmusik zusammenschlossen, um für die in der Kolonie Kohlgrube neu angesiedelten Bergleute aufzuspielen.

Ab dem Jahr 1931 bis 1971 hatte Otto Splichal die Stelle des Kapellmeisters übernommen und bildete den Klangkörper zu hoher Leistung aus. Zu dieser Zeit gab es keinen Vereinsvorstand im heutigen Sinne, sondern wurde zusammengesetzt aus dem Direktor der Wolfsegg-Traunthaler, dem Arbeiter- und Angestelltenbetriebsrat, dem Schichtmeister sowie Kapellmeister und Musikern der Kapelle. Der Name der Musikkapelle wurde 1968 aufgrund der Stilllegung des Bergwerkes in Kohlgrube von Werkskapelle auf Bergkapelle und 1971 auf Bergknappenkapelle geändert.

Im Jahr 1971 hat OSR Alois Brand die Dirigentenstelle und Ludwig Brunnbauer die Funktion des Obmannes übernommen. Beide übernahmen eine schwere Aufgabe, denn durch die Schließung des Bergbaues in Kohlgrube hat sich die Anzahl der Musiker stark verringert.

1983 wurde mit Dipl.Ing. Ernst Nimmervoll ein junger Kapellmeister gefunden, der in den 14 Jahren seiner Kapellmeistertätigkeit stets ausgezeichnete Erfolge bei den Konzertwertungen in der Leistungsstufe B erzielen konnte, wobei in seiner einjährigen Abwesenheit Friedrich Mayr als Kapellmeister dirigierte. Von 1997 bis 2007 ist der Musiklehrer Hermann Mayr Kapellmeister, der im Jänner 2008 von unserem damaligen Jugendreferenten Stefan Brunnbauer abgelöst wurde. Stefan Brunnbauer hat das Goldene Leistungsabzeichen auf dem Instrument Trompete mit „Ausgezeichnetem Erfolg“ abgelegt und schließt seine Kapellmeister-Ausbildung Ende 2008 bei Norbert Hebertinger ab. Unter ihm wurden zahlreiche große Erfolge gefeiert. So wurde erreichte man beim Polka-Walzer Marsch Wettbewerb 2008 in Ried im Innkreis Punktsieger in der Leistungsstufe B. Außerdem erreichte man Tagessiege bei Konzertwertungen des Blasmusikbezirkes Vöcklabruck in der Leistungsstufe C. Im Oktober 2015 legte dann Stefan Brunnbauer das Amt des Kapellmeisters nieder und diese Stelle wurde dann interimistisch für das Jahr 2016 durch den jungen Auracher und Hornisten Stefan Strasser übernommen. Und seit Jänner 2017 übt die junge und talentierte Stefanie Hummer aus der Nachbargemeinde Gaspoltshofen die Funktion des Kapellmeisters, als erste Frau am Dirigentenpult der Bergknappenkapelle, aus.

shapeimage_4Als erster Stabführer der Bergknappenkapelle marschiert von 1978 bis 2015 der Gemeindebeamte Gerold Holzinger an vorderster Front. Als bisheriges Highlight in der Marschier-Geschichte der Kapelle wird die Auswahl der Bezirksleitung, die Bergknappenkapelle Kohlgrube zur Landesausscheidung als Vertretung des Bezirks Vöcklabruck im Juli 2010, angesehen. Im Sommer 2015 übergab Gerold Holzinger nach 37 Jahren den Stab an Jüngere weiter. Simon Kaiser und Alexander Steiner werden bei Musik in Bewegung nun an erster Stelle marschieren. Gerold Holzinger wurde aufgrund seiner großartigen Erfolge bei Marschwertungen in Leistungsstufe E und auch für seine Verdienste beim Wunschkonzert 2016 zum Ehrenstabführer der Bergknappenkapelle ernannt.
Für die musikalischen Erfolge bei den Konzert- und Marschmusikbewertungen wurde die Musikkapelle bereits fünfmal durch das Land Oberösterreich geehrt und erhielt im Jahr 1994 die „Franz-Kinzl-Medaille“ und 2004 die damals höchste Landesauszeichnung, den „Prof. Rudolf Zeman-Preis“ durch den Landeshauptmann verliehen.

Bis März 2001 stand Ludwig Brunnbauer 30 Jahre als Obmann, jetzt Ehrenobmann, an der Spitze des Vereines. Unter seiner Führung wurden zahlreiche Aktivitäten geprägt, welche auch das kulturelle Leben in der Marktgemeinde Wolfsegg a.H. entscheidend mit gestalteten.

shapeimage_5Höhepunkt war die Eröffnung eines eigenen Musikerheimes in Kohlgrube im Jahr 1999, welches mit finanzieller Unterstützung des Landes OÖ. und der Marktgemeinde Wolfsegg a.H. sowie über 6.000 Robotstunden von Musikern, Funktionären und Freunden der Musikkapelle errichtet wurde.

Im März 2001 wurde die Vereinsführung mit dem Magistratsbeamten Kurt Brunnbauer als neuen Obmann besetzt, unter ihm wurden zahlreiche große Veranstaltungen durchgeführt, wie der 9. österr. Knappen- und Hüttentag oder das Bezirksmusikfest 2007. Im Oktober 2015 wurde Petra Kaiser zur 1. Obfrau gewählt.
Im Oktober 2001 wurde mit der Produktion eines eigenen Tonträgers eine musikalische Dokumentation erstellt.

Der Bergknappenkapelle Kohlgrube gehören zur Zeit 34 aktive Musikerinnen und Musiker an. Ein sehr großer Stellenwert wird der Ausbildung und Betreuung von Jungmusikern eingeräumt, wobei es seit 2001 ein eigenes Jugendorchester gibt, das vom damaligen Jugendreferenten Stefan Brunnbauer ins Leben gerufen wurde.

Schreibe eine Antwort